Unterricht für den Umgang mit Smartphone & Tablet in Köln

Schaffen Sie jetzt den Sprung in die digitale Welt!

Lernen Sie alles zum Thema Smartphone und Tablet. Privater Unterricht in Köln.

Für die junge Generation, die praktisch in unsere digitale Welt hineingeboren wird, ist der Umgang mit Smartphones und Tablets kein Problem. Sie bedienen all diese Geräte mit Leichtigkeit.
Doch für die ältere Generation, meistens ab 50+ ist der Umgang mit Smartphones und Tablets oft noch Neuland, welches mit Unsicherheit betreten wird.

Seniorinnen und Senioren in Köln und Umgebung oder all diejenigen, die noch Schwellenängste im Umgang mit technischen Geräten haben, lernen bei mir, in ihrem gewünschten Tempo im privaten Unterricht, alle Tricks und Kniffe zu Ihrem Smartphone oder Tablet kennen.
Ob der Umgang mit Whatsapp, E-Mail, Fotos, Ihrer Internetbrowser-App oder den Einstellungen, Schritt für Schritt zeige ich Ihnen vor Ort, wie Sie Ihr Smartphone mit Freude und Know-How bedienen.
Der private Computerkurs für den Umgang mit Ihrem Smartphone oder Tablet bringt Sie effektiv und schnell an Ihr gewünschtes Ziel.

Ich freue mich auf Ihre Anfrage.

Zum Kontaktformular
Oder rufen Sie an
Tel: +(49)02203-10 46 450
Telefonische Erreichbarkeit:
Mo-Do: 08:00 – 18:00 Uhr
Fr: 08:00 – 16:00 Uhr

Sicherheit im Internet

„Was kann ich für meine Sicherheit im Internet tun? Wie kann ich mich eigentlich im Netz vor Viren, Trojanern, Schadsoftware oder anderen Gefahren schützen?“

 

Hier ein paar Tipps zum Thema Sicherheit im Internet:

Zunächst sollte die integrierte Firewall in Windows aktiviert sein (standardmäßig ist dies der Fall).
Sie bietet Schutz für den Computer vor Angriffen von außen, indem sie Verbindungen des Rechners in andere Netzwerke, so wie Anfragen oder Daten, welche ins Internet gesendet werden sollen, überprüft.

Für Windows Betriebssysteme ist ein Virenschutzprogramm unumgänglich, wenn es um den Schutz Ihres Computers geht.
Oft wird mit einem neuen Computer gleich ein Antivirenschutzprogramm bzw. eine Internet-Security-Software mitgeliefert, welche jedoch meistens nur als Testversion ein paar Tage läuft und dann gekauft werden muss.
Hier kann man diese dann entweder durch Kauf aktivieren oder diese deinstallieren und eine kostenlose Antivirensoftware wie z.B. Avast!Free Antivirus, AVG AntiVirus Free, Avira Free Antivirus installieren, um nur einige zu nennen.
Diese bieten nicht die umfangreichen Funktionen eines kostenpflichtigen Programms, sind aber dennoch ausreichend, um sich vor Viren und anderen Schädlingen im Internet zu schützen. Diese Antivirenprogramme lädt man z.B. über die Internetseiten der gängigen PC-Zeitschriften, wie z.B. www.computerbild.de, www.chip.de, www.pc-welt.de, www.heise.de herunter.

Für das Betriebssystem sollten immer die aktuellsten Sicherheitsupdates von Microsoft oder Mac OS X geladen werden. Gerade kurz nach Kauf eines Rechners oder nach Neuinstallation ist das Betriebssystem nicht auf dem aktuellsten Stand, was die Sicherheitsupdates betrifft.
Die Updates werden in der Regel standardmäßig automatisch heruntergeladen, sobald der Rechner mit dem Internet verbunden ist, dennoch sollte man dies zu Beginn manuell anstoßen und ab-und zu im Updateverlauf überprüfen.
Hierbei werden „Lücken im System“ geschlossen oder Programmierfehler im Betriebssystem behoben.
Eine gute Anleitung gibt es hier.

Benutzt man einen Browser, wie z.B Firefox, Chrome oder andere, sollte auch dieser regelmäßig auf Aktualität überprüft werden.
Unter Windows klickt man hierbei im Firefox oben in der Menüleiste auf „Hilfe“, dann auch „Über Firefox“.
Unter Mac OS X klickt man oben links auf „Firefox“, dann auf „Über Firefox“. Sollte ein neues Update verfügbar sein, so wird dies angezeigt und kann dort manuell installiert werden.
Hier eine Anleitung

Für Windows empfiehlt es sich ein Benutzerkonto mit eingeschränkten Rechten zu benutzen. Hier eine Anleitung.

In der Regel stellen Hersteller für ihre Programme regelmäßig Sicherheits- und Verbesserungsupdates bereit. Diese sollten ebenfalls immer installiert werden.

Und das Wichtigste zum Thema: „Wie verhalte ich mich im Internet und wie sicher ich mich ab?“
Meistens verbreiten sich Viren, Trojaner und Schadsoftware über Links oder Dateianhänge in E-Mails.
Manche Links führen zu gefälschten Seiten (Phishing), auf denen es darum geht, Ihre Zugangsdaten zu stehlen.
Anhänge, vor allem mit der Endung .zip könnten Schädlinge beinhalten!

Auch Verteilerlisten, welche bedenkenlos über das CC-Feld nicht über das BCC Feld des E-Mail Programms versendet werden, können zur Verbreitung von Schädlingen beitragen und verstoßen mitunder gegen das Datenschutzrecht.
Hier ein Link zu diesem Thema.

Das Internet bedeutet eben auch, dass man sich in Verbindung mit der mutimedialen Welt, mit einem stetig an Informationen wachsendem Netz verbindet, welches auf der einen Seite viele Möglichkeiten offeriert und Komfort bietet, aber auch Schattenseiten mit sich bringt- es vergisst nichts und kann von Kriminellen mißbraucht werden!
Bedenken Sie also, dass alle Informationen, die Sie über sich in sozialen Netzwerken, Blogs, Gästebüchern etc. preisgeben, ein genaues Profil von Ihnen abzeichnen lassen. Dazu kommen Ihr Surf- und Kaufverhalten, welches durch die Suchmaschinen und Internetseiten, auf denen Sie sich begeben, analysiert und gespeichert werden.
Bewegen wir uns im Internet, so sind wir gläsern. Inwieweit können wir bestimmen.
Hierzu ein weiterer Link.

Buchen Sie jetzt effektiven Computerunterricht, um alle Fragen zum Thema Sicherheit im Internet, Umgang mit Hard-und Software zu klären.